Stadtkirche Michelstadt
Ort des Glaubens, des Geistes, der Musik

Wir bringen den Glauben zum Klingen

mit Singen & Musizieren

mit Hören & Feiern

zur Ehre Gottes & zur Freude der Menschen

Die evangelische Kirche ist eine Kirche der Musik. Von Martin Luther ist überliefert, dass er der Musik „den ersten Platz nach der Theologie“ einräumte. Unsere Kirche ist bis heute ohne ihre Musik nicht zu denken, so auch in unserer Kirchengemeinde.


Ob in Gottesdiensten oder Konzerten, den Chören und Musikensembles, auf Jugendfreizeiten oder in Seniorenheimen, ob Orgel oder E-Gitarre, Orchester oder Solisten – wir verstehen die Kirchenmusik als wesentlichen Bestandteil der Verkündigung von Gottes froher Botschaft für die Menschen.


Kirchenmusik ist Lob und Dank, Klage und Trost, sie erreicht Ohr, Herz und Verstand und verbindet Menschen miteinander und mit Gott. Kirchenmusik ist Teil unserer Kultur, gepflegtes Erbe und lebendige Gestaltungskraft, kein schmückendes Beiwerk, sondern unverzichtbarer Bestandteil des christlichen Glaubens.

Musikalische Veranstaltungen

Aktuell haben wir keine Veranstaltungen. Schau doch gerne später nochmal vorbei.

Chöre & Ensembles

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Michelstädter Dekanatskantorei

Weitere Infos

Ob Händels Messias, Mozart-Requiem oder Bach-Kantate – wir lieben es klassisch!

 

Wann?
Freitags: 19:30-21:30 Uhr

Wo?

Altes Gemeindehaus Michelstadt,
Obere Pfarrgasse 21

Wer?

Erwachsene mit Chorerfahrung

Ansprechpartnerin

Kantorin Beate Ihrig

Telefon: 0170 3314898

E-Mail:
kantorat.stadtkirche.michelstadt

@posteo.de

Gospelchor „PraiSing“

Weitere Infos

Wir feiern Gott mit Contemporary Gospel, Worship und Praise.

 

Wann?

Dienstags: 19:30-21:30 Uhr

Wo?

Altes Gemeindehaus Michelstadt,
Obere Pfarrgasse 21

Wer?

Jugendliche und Erwachsene,
die Spaß am Singen haben.

Ansprechpartnerin

Kantorin Beate Ihrig

Telefon: 0170 3314898

E-Mail:
kantorat.stadtkirche.michelstadt

@posteo.de

Jugendensemble „AnChored“

Weitere Infos

Hier ist Platz für dich, deine Stärken, deine Musik und deine großen Fragen. Gemeinsam wollen wir mehr als ein Chor sein.

Wann?

Samstags: 11:15-12:15 Uhr (nach Vereinbarung)

Wo?

Altes Gemeindehaus Michelstadt,
Obere Pfarrgasse 21

Wer?

Teens und Twens, die cool genug sind,
um in der Kirche zu singen 😉

Ansprechpartnerin

Kantorin Beate Ihrig

Telefon: 0170 3314898

E-Mail:
kantorat.stadtkirche.michelstadt

@posteo.de

Ökumenischer Kirchenchor

Weitere Infos

Wir haben Spaß am gemeinschaftlichen Singen und einem freundlichen Miteinander.


Wann?

Dienstags: 19:30 Uhr

Wo?

Pfarrsaal der katholischen Kirche Sankt Sebastian Michelstadt, D`Orvillestraße 22

Wer?

Alle, die Spaß am Singen haben

Ansprechpartnerin

Simone Seeger

Telefon: 06061 968405

E-Mail: simonelotz@web.de

Instrumentalensembles

Weitere Infos

Instrumentalensembles: „Pfifferlinge“, „Hortus tibae“ & „Flötasai“

Wir singen, flöten und musizieren mit Allen. Von Anfängern bis zu Fortgeschrittenen, auf allen Instrumenten, die der Fundus hergibt.

 

Wann?

Montags: 15:00 bis 17:30 Uhr

Wo?

Altes Gemeindehaus Michelstadt,
Obere Pfarrgasse 21

Wer?

Kinder & Jugendliche

Ansprechpartnerin

Hildegard Süß

E-Mail: hildegardsuess@yahoo.de

Blechis

Weitere Infos

Welche Wucht Posaunen entfalten können, ist seit der Belagerung Jerichos bekannt! Wir knüpfen mit Trompeten, Posaunen, Euphonium und Tuba daran an.

Wann?

• Einzelprobe: mittwochs nach Terminabsprache
• Ensembleprobe: mittwochs 19-20 Uhr

Wo?

Altes Gemeindehaus Michelstadt,
Obere Pfarrgasse 21

Wer?

Kinder, Jugendliche & Erwachsene
(mit & ohne Vorkenntnisse)

Ansprechpartner

Julia Rozanska

E-Mail: julkaroz@gmx.de

Mundharmonika-Gruppe

Weitere Infos

In kleiner gemütlicher Runde lernen wir gemeinsam das Spielen einer Mundharmonika

 

Wann?

dienstags, 14:30 bis 16:30 Uhr

Wo?

Evangelisches Gemeindehaus
Würzberg

Wer?

Erwachsene (mit & ohne Vorkenntnisse)

Ansprechpartnerin

Birgit Weber

Telefon: 0170 3358777

E-Mail: birgit.weber@ekhn.de

Orgel-Unterricht

Weitere Infos

Audienz bei der Königin der Instrumente – größer und vielfältiger wird es nicht!

 

Wann?

Nach Absprache

Wo?

Evangelische Stadtkirche Michelstadt

Wer?

Alle von 8 bis 80 Jahren,
am liebsten mit Vorkenntnissen
am Klavier

Ansprechpartnerin

Kantorin Beate Ihrig

Telefon: 0170 3314898

E-Mail:
kantorat.stadtkirche.michelstadt

@posteo.de

Kinder Bibel-Musical

in Kooperation mit der Evangelischen Grundschule in Weiten-Gesäß

Weitere Infos

Wir lernen Gott und die Bibel kennen – mit Singen, Tanzen und Theaterspielen.

 

Wann?

Je eine Projektwoche pro Schuljahr

Wo?

Evangelische Kirche Weiten-Gesäß

Wer?

Kinder der Klassenstufen 1-4 der Evangelischen Grundschule Weiten-Gesäß, sowie weitere Interessierte

Ansprechpartnerin

Kantorin Beate Ihrig

Telefon: 0170 3314898

E-Mail:
kantorat.stadtkirche.michelstadt

@posteo.de

Rückblicke

Bibelmusical-Projekt jetzt neu am Start

by | Feb 12, 2024 | Aktuelles,Musik | 0 Comments

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Grundschule in Weiten-Gesäß haben Kantorin Beate Ihrig und Pfarrerin Dr. Anneke Peereboom eine erste Projektwoche für das im Sommer geplante Bibelmusical zum Thema "Wie geht beten?" durchgeführt - mit vielen musikalischen und religionspädagogischen Impulsen

Audiogottesdienst aus der Christmette 2023 in Michelstadt

by | Dez 29, 2023 | Glaubensimpulse,Musik,Sonstiges | 0 Comments

Predigt aus der Christmette am Heiligabend, 24. Dezember 2023, 23 Uhr gehalten von Pfarrerin Dr. Anneke Peereboom in der Michelstädter Stadtkirche, gerahmt von Vokalquartett, Orgel und Klarinette unter der Leitung von Kantorin Beate Ihrig

„Musik ist ein reines Geschenk und eine Gabe Gottes“ (Martin Luther)

 „Bei einer andächtigen Musik ist allezeit Gott mit seiner Gnaden Gegenwart“ (Johann Sebastian Bach)

 „In der Musik hat Gott den Menschen die Erinnerung an das verlorene Paradies hinterlassen“ (Hildegard von Bingen)

Weitere Informationen

Die Michelstädter Stadtkirche blickt auf eine über 400-jährige Orgelgeschichte zurück. Berühmte Orgelbauer wie die Gebrüder Stumm oder die Firma Steinmeyer haben in unserer Stadtkirche bedeutende Orgelwerke aufgestellt. Die technischen und ästhetischen Veränderungen der Epochen haben immer wieder technische und klangliche Veränderungen nach sich gezogen.


So war die ursprünglich barock-klassisch disponierte Orgel der Gebrüder Stumm ein in sich geschlossenes Klangbild. Ebenso war die 1910/11 von der Firma Steinmeyer romantisch disponierte Orgel ein ihrer Zeit adäquates Instrument. Der technische Verfall der Instrumente hatte immer wieder Reparaturen nach sich gezogen, so dass man sich 1969 entschloss, ein Instrument der Firma Bosch zu bauen. Dieses Instrument war einem neobarocken Klangideal verpflichtet, das durch seine geringe Grundtönigkeit und sehr hoch liegende Farben gekennzeichnet war. Die Charakteristik der einzelnen Register war nicht immer plastisch genug. Die technischen Teile der Orgel unterlagen in den letzten 30 Jahren dem Verschleiß, so dass sich die Frage nach Restaurierung bzw. Neubau und Neukonzeption der Orgel stellte. Da die Orgel weder klanglich noch technisch den heutigen Ansprüchen gerecht wurde und eine Reparatur bzw. Restaurierung nur punktuelle Verbesserungen gebracht hätten, entschloss man sich für einen Neubau unter Verwendung noch brauchbarer Pfeifen. Mit diesen Arbeiten wurde die Firma Jann, Laberweinting, 1998 beauftragt.

Bei der Bestandsaufnahme der alten Bosch-Orgel entdeckte man noch sehr wertvolles Pfeifenmaterial aus der romantischen Orgel der Firma Steinmeyer (Prinzipal 8’, Saliconial 8’). Da die Seele des Instrumentes trotz neobarocker Umbauten der 60er Jahre romantisch geblieben ist, entschied man sich, konzeptionell für ein größeres, romantisch disponiertes Orgelwerk. Hierzu bedurfte es einiger entscheidender Erweiterungen, um die Grundtönigkeit und die tiefen, satten Farben einer romantischen Orgel zu bekommen. So wurde ein schlüssiges Konzept erarbeitet und die Orgel von 32 auf 42 Register und ihrer klanglichen Selbständigkeit. Mit dem Neubau erreichte man ein den heutigen technischen Anforderungen genügendes Instrument, das durch seine Klangerweiterungen eine schier unzählige Anzahl an Klangmöglichkeiten bietet. Die Größe der Orgel eröffnet durch die differenzierte Intonation ihrer Werke (Schwellwerk, Hauptwerk, Rückpositiv) vielfältige Möglichkeiten, Orgelwerke aller musikalischen Epochen sehr gut zu interpretieren. Damit hat die Region eine bedeutende Orgel gewonnen, die über die Stadtgrenzen Michelstadts hinaus große Beachtung findet und Organisten, Orgelsachverständige sowie Zuhörer aus Nah und Fern in ihren Bann zieht.


Die Disposition:

Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder!

Psalm 98,1

Alles, was Odem hat, lobe den HERRN! Halleluja!

Psalm 150, 6

Ermutigt einander durch Psalmen, Lobgesänge und Lieder, wie sie euch Gottes Geist schenkt.
Singt für den Herrn und jubelt aus vollem Herzen!

Epheser 5, 9